Zeugnisse

Ihre Zeugnisse geben Auskunft über die Qualifikationen, die Sie im Laufe der Zeit erworben haben. Hierzu gehören Schul-, Praktikanten-, Arbeits- und Dienstzeugnisse sowie sonstige Nachweise, wie z.B. Teilnahmebestätigungen von Weiterbildungsmaßnahmen oder Lehrgängen. Sie geben den Personalfachleuten weiteren Aufschluss über Ihre Person. Was sollte man bei Zeugnissen beachten? Verschicken Sie niemals die Originale, sondern nur Kopien. Die Kopien müssen von einwandfreier Qualität sein.
Grundschulzeugnisse legen Sie der Bewerbung nicht bei. Wenn Sie eine Bewerbung zurückbekommen, werden Sie selten erfahren, worin Ihre Defizite bestehen. Ein Grund für eine Absage kann in der Gestaltung Ihrer Unterlagen liegen, ein anderer in einzelnen Aussagen über Ihr Arbeitsverhalten in Ihren Zeugnissen, die Sie aufgrund einer verschlüsselten Sprache nicht als Problem erkennen können.
Für die Zeugnissprache gibt es zwar keine einheitlichen Definitionen, von Personalfachleuten wird jedoch meist ein gewisser "Code" verwendet. Damit Sie Ihre Arbeitszeugnisse richtig deuten können, haben wir für sie einige gängige Formulierungen zusammengestellt.

Zur Ergänzung Ihrer Bewerbungsunterlagen können folgende Anlagen wichtig sein:
Eine Stellenbeschreibung Ihrer jetzigen oder letzten Stelle, bzw. des Standes Ihrer Ausbildung mit Angaben zur ausbildenden Schule oder Unternehmen